Eigenbluttherapie

Das eigene Blut wird nach dem Aufenthalt außerhalb des Körpers von diesem als „fremd“ angesehen und löst so eine Immunreaktion des Körpers aus bzw. stimuliert dessen körpereigene Abwehr.

Das entnommene eigene Blut des Patienten wird je nach Erkrankung wieder unverĂ€ndert in den Körper injiziert. Das eigene Blut wird nach dem Aufenthalt außerhalb des Körpers von diesem als „fremd“ angesehen und löst so eine Immunreaktion des Körpers aus bzw. stimuliert dessen körpereigene Abwehr. Die Eigenbluttherapie gehört als unspezifische Reiztherapie (Umstimmungstherapie) zu den klassischen naturheilkundlichen Verfahren. Die Eigenbluttherapie ist eine sanfte und bewĂ€hrte Form der Umstimmungstherapien (Reiztherapien) und wird in der Regel gut vertragen. Dennoch ist sie nicht fĂŒr alle Patienten gleichermaßen geeignet (zum Beispiel nicht oder nur sehr eingeschrĂ€nkt bei gleichzeitiger Einnahme gerinnungshemmender Medikamente wie Marcumar oder bei schweren, auszehrenden Grunderkrankungen). Wenn Sie mehr ĂŒber die Eigenbluttherapie wissen möchten, dann beraten wir Sie gerne in unserer Naturheilpraxis in Gelsenkirchen.

Vorteile der Therapie:

  • StĂ€rkt das Immunsystem
  • Beugt gegen Infektionen vor
  • Verringert die Allergie-AnfĂ€lligkeit

Haben wir Ihr Interesse geweckt? jetzt einen Termin vereinbaren >>>